Alta Via Alpi Mare

Alta Via Alpi Mare

Etappe AM.01 Etappe AM.02 Etappe AM.03 Etappe AM.04 Etappe AM.05 Etappe AM.06 Etappe AM.07 Etappe AM.08 Etappe AM.09 Etappe AM.10 Etappe AM.11 Etappe AM.12 Etappe AM.13 Etappe AM.1 Etappe AM.15 Etappe AM.16
Kartenskizze Alta Via Alpi Mare

Karte basierend auf © OpenStreetMap contributors, SRTM; map style © OpenTopoMap - Lizenz CC-BY-SA

Etappe AM.01

QR-Code - Etappe AM.01

AM.01 Sant'Anna di Valdieri - Rifugio Livio Bianco

Sant'Anna di Valdieri, der einzige dauerhaft bewohnte Ort innerhalb des Naturparks der Seealpen, ist der Ausgangspunkt dieses faszinierenden Trekkings. Die kurze und nicht anstrengende Tour des ersten Tages windet sich nach einem anfänglich steilen Anstieg ...

Höhenmeter: +910 / -0 m
Dauer: 2:45 - 3:05 Std.
Länge: 7391 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2016

Etappe AM.02

QR-Code - Etappe AM.02

AM.02 Rifugio Livio Bianco - Colle di Valmiana - Lago inferiore di Valscura - Rifugio Questa

Spektakuläre Überquerung, lang und anstrengend, die auf der ganzen Strecke atemberaubende Ausblicke bietet. Man beginnt mit dem Anstieg zum Pass Colle di Valmiana, am Fuß des Monte Matto, in einer Umgebung aus Geröll und Schutt so weit das Auge reicht ...

Höhenmeter: +1513 / -1015 m
Dauer: 7:00 - 7:50 Std.
Länge: 19854 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2010

Etappe AM.03

QR-Code - Etappe AM.03

AM.03 Rifugio Questa - Laghi soprani di Fremamorta - Terme di Valdieri

Von der Berghütte Rifugio Questa steigt man das Val Morta hinauf bis zum Pass Colletto del Valasco. Stets dem vom Valscura-Tal kommenden, unglaublichen ehemaligen Militärsaumpfad folgend, beginnt hier eine faszinierende Tour, die großartige Landschaften ...

Höhenmeter: +476 / -1496 m
Dauer: 5:20 - 5:55 Std.
Länge: 18412 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.04

QR-Code - Etappe AM.04

AM.04 Terme di Valdieri - Colle del Chiapous - Rifugio Genova Figari

Der Aufstieg zur Berghütte Rifugio Morelli ist lang, aber nicht anstrengend und recht abwechslungsreich. Vom Buchenwald geht es in den Lärchenwald und den Abschluss bilden ausgedehnte Geröllflächen. Während des Aufstiegs trifft man auf den Weiher Lagarot ...

Höhenmeter: +1316 / -665 m
Dauer: 5:35 - 6:20 Std.
Länge: 15965 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.05

QR-Code - Etappe AM.05

AM.05 Rifugio Genova Figari - Colle di Fenestrelle - Colle di Finestra (Col de Fenestre) - Madone de Fenestre

Diese lange, aber sehr interessante Etappe ist nicht schwierig. Nachdem man den Stausee Chiotas und das Argentera-Massiv hinter sich gelassen hat, erscheint am Fenestrelle-Pass die unverwechselbare Silhouette des Monte Gelas. Oft trifft man dort am ...

Höhenmeter: +1230 / -1331 m
Dauer: 6:05 - 6:55 Std.
Länge: 15887 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.06

QR-Code - Etappe AM.06

AM.06 Madone de Fenestre - Pas du Mont Colomb - Refuge de Nice

Ausgesprochen anstrengende Überquerung, über weite Strecken ohne Weg oder mit beachtlichem Gefälle: Zusammen mit der Etappe 13 stellt diese die höchsten technischen Anforderungen des gesamten Trekkings, auch wenn sie sich stets noch im Bereich des ...

Höhenmeter: +753 / -429 m
Dauer: 3:25 - 3:55 Std.
Länge: 5858 m
Schwierig-keitsgrad: EE
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.07

QR-Code - Etappe AM.07

AM.07 Refuge de Nice - Baisse du Basto - Refuge de Valmasque

Dieser außergewöhnlich schönen Überquerung, die sich an zahlreichen Bergseen entlangwindet, fehlt es an nichts. Zuerst geht es durch das herrliche und wilde Vallon du Mont Chamineye, in dem Steilhänge und kleine Seen sich abwechseln, dann folgen die ...

Höhenmeter: +596 / -595 m
Dauer: 3:10 - 3:35 Std.
Länge: 8559 m
Schwierig-keitsgrad: EE
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.08

QR-Code - Etappe AM.08

AM.08 Refuge de Valmasque - Replat du Sabion - Fort de Giaure - Limonetto

Der reizvollste Abschnitt dieser langen Etappe erstreckt sich sicherlich von der Berghütte Valmasque zum Pass Bassa sovrana di Margheria. Nach dem angenehmen Abstieg zwischen den Lärchen im Vallon de Valmasque, geht es auf Wegspuren (nicht gekennzeichnet, ...

Höhenmeter: +821 / -1760 m
Dauer: 6:55 - 7:50 Std.
Länge: 21207 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.09

QR-Code - Etappe AM.09

AM.09 Limonetto - Fort Central - Colla Piana di Malaberga - Passo del Duca - Rifugio Garelli

Was die Gehzeit betrifft, ist dies die längste, aber auch eine sehr faszinierende Etappe des Trekkings. Die Strecke verläuft über alte Militärsaumpfade, kommt an stattlichen Befestigungsanlagen aus dem späten 19. Jahrhundert vorbei und ist immer äußerst ...

Höhenmeter: +1752 / -1080 m
Dauer: 8:40 - 9:50 Std.
Länge: 24782 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Herbst 2014

Etappe AM.10

QR-Code - Etappe AM.10

AM.10 Rifugio Garelli - Porta Sestrera - Colle del Pas - Rifugio Don Barbera

Diese kurze, einfache und interessante Etappe führt um das Marguareis-Massiv herum und durchquert ganze drei Täler. Von den ausgedehnten Wiesen und Weideflächen der Porta Sestrera geht es bergab zum winzigen, aber malerischen Weiher Lago Rataira, in ...

Höhenmeter: +606 / -493 m
Dauer: 2:55 - 3:20 Std.
Länge: 7950 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Herbst 2014

Etappe AM.11

QR-Code - Etappe AM.11

AM.11 Rifugio Don Barbera - Colla Rossa - Passo Saccarello (Pas du Saccarel) - Rifugio Sanremo

Dieser mitreißende Ritt auf der Wasserscheide zwischen Italien und Frankreich bewegt sich stets oberhalb von 2000 Metern. Stundenlang kann der Blick beinahe um 360 Grad schweifen, von den Alpen über die Ebene zum Meer. Das ständige Auf und Ab unterbricht ...

Höhenmeter: +922 / -946 m
Dauer: 5:20 - 6:05 Std.
Länge: 16574 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.12

QR-Code - Etappe AM.12

AM.12 Rifugio Sanremo - Bassa di Sanson (Baisse de Sanson W) - Rifugio Allavena

Nach dem schönen Abstieg vom Monte Saccarello verläuft die Etappe fast immer auf alten militärischen Fahrstraßen oder Saumpfaden. Obwohl weite Ausblicke nicht fehlen, ist die Tour abschnittweise ziemlich eintönig. Am Pass Bassa di Marta kommt man an ...

Höhenmeter: +593 / -1103 m
Dauer: 4:55 - 5:35 Std.
Länge: 16203 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Sommer 2014

Etappe AM.13

QR-Code - Etappe AM.13

AM.13 Rifugio Allavena - Passo Muratone (Col de Muraton) - Saorge

Der Gebirgsjägerweg "Sentiero degli Alpini" ist in halb Europa bekannt: dieses kleine, bauliche Meisterwerk liegt offen an den abschüssigen Felswänden der Berge Pietravecchia und Toraggio, abschnittweise in Galerien und mit einer Aussicht, die oft ...

Höhenmeter: +739 / -1770 m
Dauer: 7:30 - 8:25 Std.
Länge: 25633 m
Schwierig-keitsgrad: EE
Letzte Aktualisierung: Herbst 2014

Etappe AM.14

QR-Code - Etappe AM.14

AM.14 Saorge - Collet du Mont Agu - Breil-sur-Roya

Diese Etappe von mittlerer Dauer zeigt sich in der zweiten Hälfte von ihrer interessantesten Seite. Der Anstieg zum Pass Collet du Mont Agu ist recht lang und abschnittweise steil; der Weg ist zwar gut, verläuft aber immer im Wald (was zumindest im ...

Höhenmeter: +1044 / -1269 m
Dauer: 5:25 - 6:15 Std.
Länge: 12224 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Herbst 2014

Etappe AM.15

QR-Code - Etappe AM.15

AM.15 Breil-sur-Roya - Piène-Haute - Olivetta

Ein Tag zum Ausruhen, denn diese Etappe ist sozusagen eine "Transfer"-Etappe vor dem letzten, langen Sprungs ans Meer. Aber diese Etappe verläuft angenehm und man ist vielleicht auch beflügelt von der Nähe des Ziels: Nach kurzen, luftigen Passagen ...

Höhenmeter: +529 / -526 m
Dauer: 3:10 - 3:35 Std.
Länge: 9553 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Herbst 2014

Etappe AM.16

QR-Code - Etappe AM.16

AM.16 Olivetta - Monte Grammondo (le Grand Mont) - Col du Berceau - Menton, Plage des Sablettes

Der Aufstieg zum Monte Grammondo ist lang, aber nicht anstrengend, und die Aussicht, die man vom Gipfel genießt, ist wirklich atemberaubend: die Ligurischen Alpen im Rücken, vor einem das Mittelmeer mit der ligurischen und der französischen Küste, die ...

Höhenmeter: +1395 / -1687 m
Dauer: 7:20 - 8:25 Std.
Länge: 18774 m
Schwierig-keitsgrad: E
Letzte Aktualisierung: Herbst 2014

Die Alta Via Alpi Mare entstand 2014 als Wanderroute, die der Entdeckung des einzigartigen Gebiets dient, das sich auf beiden Seiten des südwestlichen Alpenbogens erstreckt und von vier Naturparks geschützt wird: dem Parc National du Mercantour in Frankreich, dem Parco delle Alpi Marittime und dem Parco del Marguareis im Piemont und dem Parco delle Alpi Liguri in Ligurien.
Das Trekking umfasst 16 Etappen und enthüllt ein wildes, noch wenig vom Menschen berührtes Gebiet, das reich an starken Kontrasten ist, welche es möglich machen, mit den noch vom Schnee bedeckten Wanderschuhen das Meer zu sehen. Hier zeigt sich die Überfülle der Natur in ihren unterschiedlichsten Formen und so kann man sowohl im Hinblick auf die Flora und Fauna, als auch auf die Geologie praktisch jede Variante der alpinen und der mediterranen Umwelt durchqueren.
Diese zweifellos faszinierende Wanderroute, die von einer Vereinigung von Reiseveranstaltern des Gebiets gefördert wird, der sich in Zukunft hoffentlich auch öffentliche Einrichtungen und Institutionen anschließen werden, wurde bereits in dem Buch Dalle Alpi al Mare (Edizioni del Capricorno) beschrieben, das auch die Ausgabe Nummer 87 der Zeitschrift Meridiani Montagne "Dal Monviso al Mare" inspiriert hat.

Kennzeichnung: Das Trekking ist nicht eigens vertikal oder horizontal markiert. Es verläuft über bereits bestehende Wanderrouten wie die Grande Traversata delle Alpi (GTA), die Alta Via dei Monti Liguri (AVML, oder einfach AV), den Grande Randonnée 52 (GR52) und den Sentier Valléen des Roya-Tals. Einige Etappen stimmen ganz oder teilweise mit dem Verlauf der Via Alpina (VA) überein.

Deutsche Übersetzung von Karen Kloss.